Heilbronn steht im Zeichen des Weines

Das Heilbronner Weindorf zieht Weingenießer aus nah und fern in die Neckarstadt. Foto: Andreas Veigel

Am 6. September startet rund um das Heilbronner Rathaus das 48. Heilbronner Weindorf. Im Mittelpunkt stehen die hochwertigen Weine, Seccos und Sekte der heimischen Wengerter. Die Besucher können sich auf Livemusik, ein großes gastronomisches Angebot und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm freuen. Das Weindorf endet am 16. September.

Heilbronn ist die älteste Weinstadt Württembergs. Eine Schenkungsurkunde an das Kloster Lorsch aus dem Jahr 766 belegt, dass hier bereits seit mehr als 1250 Jahren Wein angebaut wird. Natürlich ist das Weindorf, dieses Jahr von 6. bis 16. September, dieser traditionellen Weinbaugemeinde eines der ersten gewesen, die vom Weininstitut Württemberg ausgezeichnet wurden. Die letzte Zertifizierung fand 2015 statt und soll in diesem Jahr erneuert werden. Insgesamt können auf dem Fest 360 unterschiedliche Weinprodukte unter freiem Himmel genossen werden.

Zum ersten Mal stehen an beiden Sonntagen besonders Kinder und Familien im Fokus. Puppentheater, das Kindertheater Radelrutsch und Theatermacher Udo Grunwald sorgen gemeinsam mit Heilbronner Tanz- und Turngruppen dafür, dass bei den kleinen Besuchern keine Langeweile aufkommt. An den Ständen wird es sonntags attraktive Familienangebote geben. Am Mittwoch, 12. September, wird erstmalig ein Studententag mit speziellen Angeboten stattfinden. Die Musik wird an diesem Tag auf allen Bühnen von den Jam-Session-Profis von Total Royal gestaltet.

Führungen, Weinproben und Seminare

Neben Weinwanderungen am Wartberg, Stadtführungen zum Heilbronner Weindorf oder den täglichen Wengerter-Weinproben gibt es auch in diesem Jahr einen ganz besonderen Blick auf das Thema Wein – nämlich den des Chocolatiers, Eberhard Schell. Der Gundelsheimer erklärt in seinem Seminar „Schokolade und Wein“ am Donnerstag, 13. September, wie die beiden Komponenten am besten miteinander harmonieren.

Info
Das Weindorf hat von Montag bis Freitag von 15 bis 23 Uhr, samstags von 11 bis 23 Uhr und sonntags von 11 bis 22 Uhr geöffnet.