Kooperation zwischen Experimenta und Theater Heilbronn

Wissenschaft trifft Theater heißt es ab 6. November beim ersten internationalen Festival der „Science & Theatre“. Foto: Experimenta Heilbronn

Das Heilbronner Theater und die Experimenta Heilbronn kooperieren beim ersten internationalen Festival „Science & Theatre“ vom 6. bis 9. November. Es wird sechs Inszenierungen, Vorträge und einen Dramenwettbewerb in der Experimenta und der „Boxx“ des Theaters geben.

Wissenschaft trifft Theater heißt es beim Festival „Science & Theater“ – dem ersten Festival dieser Art-, wenn vom 6. bis 9. November sechs internationale Gastspiele in elf Vorstellungen in der Experimenta und in der „Boxx“ des Theaters präsentiert werden. Sowohl Thematik als auch Formate der eingeladenen Inszenierungen sind breit gefasst: Schauspiel, Performance, Robotik, Tanz, Animation und Figurentheater für Kinder und Erwachsene.

Ein Dramenwettbewerb für noch nicht ur- oder im deutschsprachigen Raum erstaufgeführte Theatertexte ist auch ein Teil des Festivals. Generalthema der Stücke ist der optimierte Mensch. Durch 27 Texte, überwiegend aus dem deutschsprachigen Raum, aus Großbritannien, den USA und Frankreich, hat sich eine fünfköpfige Jury gearbeitet. Die drei besten werden in szenischen Lesungen vom Ensemble des Heilbronner Theaters vorgestellt.

Das Eröffnungsstück „Kafka in Wonderland“ am 6. November um 20 Uhr im Science Dome der Experimenta kommt vom deutsch-israelischen Künstler-Duo „half past selber schuld“ und wirft einen Blick in die Zukunft der Menschheit.