Matinéekonzert der Preisträger von „Jugend Musiziert“

Felix Bork und Michael Bogdahn freuen sich mit vielen anderen Schülern über ihr erfolgreiches Abschneiden beim Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“. Sie präsentieren ihr Können bei einem Konzert am 27. Januar. Foto: Stadtverwaltung Künzelsau

Auch in diesem Jahr laden Solisten und Ensembles der Jugendmusikschule Künzelsau wieder zum Matinéekonzert auf Schloss Stetten ein. Am Sonntag, 27. Januar, treten die jungen Musiker ab 10.30 Uhr auf.

Schon zur Tradition ist das Matinéekonzert der Jugendmusikschule Künzelsau in Schloss Stetten geworden. Am Sonntag, 27. Januar, werden Solisten und Ensembles der städtischen Jugendmusikschule ab 10.30 Uhr im Brunnensaal in Schloss Stetten ein abwechslungsreiches Programm gestalten. Im Mittelpunkt stehen die Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend Musiziert“.

Schüler bei „Jugend Musiziert“ erfolgreich

Am Regionalwettbewerb „Jugend Musiziert“ in Schwäbisch Hall nahmen 17 Schüler der Künzelsauer Musikschule teil. Dabei erreichten Pia Gebhard an der Trompete und ihre Begleiterin Lilien Renner einen ersten Preis.

Der Trompeter Felix Bork darf mit seiner Begleiterin Rita Reimer zum Landeswettbewerb nach Schorndorf fahren. Sie erspielten sich jeweils einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Ebenso erfolgreich waren Michael Bogdahn am Euphonium und sein Klavierbegleiter Felix Bork. Sie freuten sich über einen ersten Preis und werden auch beim Landeswettbewerb dabei sein.

Zudem waren Sänger bei dem Wettbewerb vertreten. Ein zweiter Preis sprang hierbei in der Wertung „Vokalensemble“ für Sarah Lang und Melissa Heinrich heraus. Uyen Nhi Le und Julia Wiegel werden ebenfalls beim Landeswettbewerb dabei sein. Beide erreichten in der Wertung „Popgesang“ einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb. Auch Annika Noz freute sich über ihren ersten Preis.

Außerdem waren sechs Schülerinnen des Fachs Violine dabei. Dabei erspielten sich Fabienne Weber, Anna Badt, Angelika Grunenberg, Maja Rudolph und Dimitra Tryfidou jeweils einen ersten Preis. Milene Langolf freute sich über einen zweiten Preis.