Schwarz-Gruppe macht über 100 Milliarden Euro Umsatz

Auch die Kauflandmärkte tragen zum höchsten Umsatzerfolg in der Unternehmensgeschichte der Schwarz-Gruppe bei. Im Jahr 2018 machte Kaufland einen Umsatz von 22,6 Milliarden Euro. Foto: Kaufland

Die Schwarz-Gruppe mit Hauptsitz in Neckarsulm verkündete in ihrer Jahresbilanz Mitte Mai einen Rekordumsatz von 104,3 Milliarden Euro und überschreitet damit die 100 Milliarden-Euro-Marke. Die beiden Töchter Lidl und Kaufland verbuchten zusammen ein Plus von 7,4 Prozent.

Die Schwarz-Gruppe hat Mitte Mai in Neckarsulm ihre Bilanz für das Jahr 2018 bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr erreichte der Handelskonzern einen Umsatz von 104,3 Milliarden Euro. Mit diesem Ergebnis wurde erstmals die 100 Milliarden-Euro-Marke geknackt. Die beiden Töchter Lidl und Kaufland konnten gemeinsam ein Plus von 7,4 verbuchen gegenüber den 96,9 Milliarden aus dem Jahr 2017. Lidl erzielte einen Zuwachs von 8,8 Prozent auf 81,2 Milliarden Euro. Kaufland machte mit 22,6 Milliarden Euro 1,6 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr.

Wachstum durch Export

Das Auslandsgeschäft habe laut dem Konzern zum Wachstum beigetragen. Zwei Drittel der Umsätze stammen den Angaben zufolge aus dem Ausland, wo die Gruppe in 30 Ländern angesiedelt ist. Zuletzt hatte Lidl nach Serbien expandiert. Für 2019 rechnet der Lebensmittelhändler mit einer ähnlichen Entwicklung.