Stadt im Grünen

Garten plus Stadt: Die Blumenbeete sind schon angelegt, im Hintergrund wächst das neue Stadtquartier. Foto: Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH

Die BUGA in Heilbronn zeigt Format – und zwar ein völlig neues. Die Schau ist nicht nur als klassische Gartenausstellung konzipiert, sondern als Ausgangspunkt eines Stadtentwicklungsprojekts.

Auch wenn man davon ausgehen könnte, dass es bei einer Gartenschau ausschließlich um Pflanzen geht: Wer sich für urbanes Wohnen der Zukunft interessiert, ist auf der Bundesgartenschau in Heilbronn (BUGA) genau richtig. „Die BUGA Heilbronn ist mehr als eine klassische Gartenschau“, sagt Hanspeter Faas, Geschäftsführer der BUGA Heilbronn 2019 GmbH. „Sie ist auch ein Stadtteilentwicklungsprojekt mit vielen Highlights.“

Bekanntlich entsteht seit 2016 am Neckarbogen ein neues Stadtquartier unter Beteiligung diverser Investoren und Architekten. Der erste Bauabschnitt ist nun als sogenannte Stadtausstellung in die BUGA integriert. 22 Wohn- und Geschäftshäuser stehen schon, darunter Skaio, das wohl höchste Holzhaus Deutschlands. Holzbauweise ist die dominierende Bauart der Stadtausstellung. Beim Skaio bestehen nur Sockelbau, Keller und Treppenhaus aus Stahlbeton.

Die Häuser legen den Grundstein für das neue Quartier, das als Stadt der kurzen Wege konzipiert ist und zeigt, wie Lebens- und Arbeitswelten der Zukunft aussehen werden. Viele Wohnungen auf dem Gelände sind schon bezogen. Bis zu 800 Menschen sollen schon während der BUGA dort leben.

Paketauto ohne Fahrer

Gleichzeitig behandelt die Stadtausstellung während der BUGA die Zukunftsthemen der Urbanisierung. Grüner Strom aus Ladesäulen, intelligente Straßenbeleuchtung und barrierefreie Musterwohnungen sind einige Projekte und Ausstellungsbeiträge, die präsentiert werden. Das Areal der Stadtausstellung fungiert auch als Testfeld für autonomes Fahren. Selbstfahrende Zustellfahrzeuge, sogenannte BUGA:logs, bringen den Bewohnern im Neckarbogen die Pakete. Sie sollen testen, in welchem Umfang Aufgaben der Nahversorgung derartige Fahrzeuge in Zukunft übernehmen könnten. Die Stadtausstellung zeigt außerdem in den Erdgeschossflächen Ausstellungen unter anderem zu Mobilität oder Digitalisierung.

Nach BUGA-Ende werden die weiteren Baufelder des Quartiers erschlossen. Sie sollen dann Platz für 3500 Bewohner bieten. Weitere 1000 Menschen sollen dort arbeiten. Büros, Cafés und ein Kinderhaus sind bereits entstanden oder werden gebaut. Die BUGA Heilbronn 2019 ist also auch ein großes Einweihungsfest für das neue Stadtquartier Neckarbogen.

Beate Semmler