AOK Heilbronn-Franken unterstützt Selbsthilfegruppe für herzkranke Kinder

Die Selbsthilfegruppe Herzkinder Unterland wird von der AOK Heilbronn-Franken unterstützt. Geschäftsführerin Michaela Lierheimer (rechts) überreichte der Vorsitzenden Heidi Tilgner-Stahl einen Scheck in Höhe von 8000 Euro. Foto: AOK Heilbronn-Franken

Die Gesundheitskasse AOK Heilbronn-Franken hat 8000 Euro an die Selbsthilfegruppe Herzkinder Unterland e.V. gespendet. Der Scheck wurde Anfang Juli übergeben. Der Verein unterstützt herzkranke Kinder und deren Eltern.

Eine Diagnose, nach welcher Kinder herzkrank sind, verändert das Leben der jungen Patienten und deren Eltern grundlegend. Für betroffene Familien ist der Verein Herzkinder Unterland ein idealer Partner. Unter dem Motto „Herzkrank geboren – ein lebenslanger Weg“ steht die Selbsthilfegruppe den Eltern und ihren herzkranken Kindern beratend und unterstützend zur Seite.

Zu den Förderern des Vereins zählt auch die AOK Heilbronn-Franken. Geschäftsführerin Michaela Lierheimer überreichte Anfang Juli der Vorsitzenden Heidi Tilgner-Stahl einen Scheck in Höhe von 8000 Euro. „Schwere chronische Erkrankungen eines Kindes und die damit verbundene tägliche Sorge sind für die gesamte Familie eine enorme Herausforderung. Uns ist es ein Anliegen, dass betroffene Eltern und ihre Kinder eine umfassende Unterstützung erhalten. Herzkinder Unterland leistet dafür einen unschätzbar wichtigen Beitrag“, sagt Lierheimer.

Die Spende der Gesundheitskasse fällt auf fruchtbaren Boden. Unterstützt werden damit unter anderem Familienwochenenden für Eltern und ihre herzkranken Kinder, ein Kinoprojekt, eine Imagebroschüre sowie Informationsveranstaltungen wie den „Tag des herzkranken Kindes“. „Wir möchten den Austausch unter den Betroffenen fördern“ so Tilgner-Stahl, „und die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren, um den Kindern ein möglichst ‚normales‘ Leben in unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Die AOK ist uns dabei eine ganz große Hilfe.“