Berner baut Zentrallager in Holland

So soll das Werk in Holland 2020 nach der Fertigstellung aussehen. Visualisierung: Berner Group

Im Rahmen einer neuen Logistikstrategie investiert die Köln-Künzelsauer Berner-Group in den Ballungsraum Rhein-Ruhr. Auftakt macht der Bau eines neuen Zentrallagers im holländischen Kerkade. In Hohenlohe wird derweil das BTI-Lager erweitert.

Mit Investitionen in Höhe von knapp 40 Millionen Euro startet die Berner Group eine neue Logistikstrategie und treibt damit ihre Unternehmenstransformation weiter voran. Den Anfang macht der Bau eines neuen Zentrallagers in Kerkrade, in Holland. Im Herbst 2020 soll das Logistikzentrum mit einer Nutzfläche von 25.000 Quadratmetern in Betrieb gehen.

Entscheidend für den Erfolg des neuen Lagers sei, laut Vorstandschef Christian Berner, „unseren Kunden die passgenauen Lösungen und Services zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen. Dafür ist eine europäisch ausgerichtete, konsequent optimierte Lagerlogistik von höchster Wichtigkeit.“

Diese Kundennähe zu schaffen heißt, Berner-Kunden in 25 europäischen Ländern innerhalb von 24 Stunden beliefern zu können. Das ist ein Ziel, für welches Kerkrade ein idealer Standort ist. Außerdem ist das neue Logistikzentrum ein entscheidender, erster Baustein: „Kunden noch am selben Tag, also „intraday“, beliefern zu können, wird in Zeiten der Digitalisierung zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor“, sagt Berner. Er ergänzt: „Wir haben über unsere gewachsenen Strukturen hinausgedacht und wollen ein schnelles, europaweites Logistiknetzwerk aufbauen, das uns langfristig in allen europäischen Ballungsgebieten eine Intraday-Belieferung ermöglicht.“

Region Hohenlohe profitiert

Im Zuge ihrer Logistikoffensive wird die Berner-Goup regionale Standorte, wie Künzelsau (Berner Deutschland) und Ingelfingen (Tochter BTI) weiter stärken. Nach Fertigstellung des Zentrallagers in Kerkrade wird die Lieferung aus Künzelsau weiter optimiert, sodass dort eine schnellere Auslieferung möglich sein wird.

Das Ingelfinger Traditionsunternehmen BTI Befestigungstechnik modernisiert ebenfalls sein Logistikzentrum am Standort und investiert dort mehrere Millionen Euro. Das neue Logistikzentrum von BTI wird im laufenden Betrieb errichtet, parallel zur bisherigen Anlage. Im Juli 2020 wird die neue Anlage dann voraussichtlich einsatzbereit sein. Schon in diesem Herbst bezieht die BTI ein Umschlaglager für sperrige Artikel in Boxberg-Windischbuch.