BUGA mit Strahlkraft

Blick über „Inzwischenland“ und Neckarbogen: im Vordergrund die Gartenlandschaft, Im Hintergrund das neue Quartier. Foto: Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH

Heilbronn ist im Bundesgartenschau-Fieber. Nicht nur für die Stadt, auch für den Landkreis ist die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 (BUGA) ein großes Ereignis. Hier die wichtigsten Buga-Facts.

Die Bundesgartenschau Heilbronn 2019 (BUGA) ist ein Großereignis. Für Heilbronn, für den Landkreis, für die gesamte Region. Mit dem neuen Format aus klassischer Gartenausstellung und zukunftsweisender Stadtausstellung setzt die Buga Zeichen. „Gärtnerisches Können geht auf der Bundesgartenschau eine Symbiose ein mit Zukunftsthemen wie Wohnen, Mobilität, Digitalisierung“, heißt es dazu von der BUGA.

Viele Organisationen, Institutionen und Unternehmen tragen ihren Teil dazu bei, dass die BUGA (17. April – 6. Oktober 2019) zu einem Erfolg wird. Etliche der mehr als 100 Ausstellungspunkte auf dem 40 Hektar großen Gelände werden zusammen mit regionalen Partnern realisiert.

Fast die Hälfte der Sitzplätze in den Gastronomiebetrieben auf der BUGA wird von regionalen Gastronomen bewirtschaftet. Auch die Speisen werden zu einem gewissen Anteil mit Produkten aus – immerhin – Baden-Württemberg zubereitet. Die Getränkelieferanten sind laut BUGA alle aus der Region. Mineralwasser liefert zum Beispiel Teusser Mineralbrunnen Karl Rössle GmbH & Co KG aus Löwenstein, die Säfte kommen von Heilbronner Gunkel Natursäfte GmbH, Bier von der Eppinger Brauerei Palmbräu und Wein von den 16 Wengerter der Heilbronner Wein Villa. Kaffee röstet die Hagen Kaffee aus Heilbronn.

Der Landkreis Heilbronn ist auf der BUGA mit einem eigenen Ausstellungsbeitrag mit dem Titel „Am Puls der Zeit“ vertreten. Der Beitrag stellt den Landkreis nicht nur als starken Wirtschaftsstandort vor, sondern auch als attraktives touristisches Ziel. Ein Film, der als Adlerflug konzipiert ist, zeigt das facettenreiche Landschaftsbild und die regionalen Unternehmen aus der Vogelperspektive.

Landkreis auf der BUGA

Der Beitrag des Landkreises ist Teil der Gesamtpräsentation „Made in Heilbronn-Franken“, die aus unterschiedlichen Perspektiven die Wirtschaftskraft und Lebensqualität der gesamten Region in den Fokus rückt. Für die Aussteller dieses Bereichs ist die Buga eine gute Gelegenheit, um die Region aus neuen Blickwinkeln zu präsentieren und als touristisches Ziel auch nach Buga-Ende im Gedächtnis der Besucher zu verankern.

Mit Bus und Bahn

Mehr als zwei Millionen Besucher erwartet die BUGA von April bis Oktober. In vielen Katalogen wird die Schau als Reiseziel empfohlen. BUGA-Chef Hanspeter Faas rechnet damit, dass fast ein Viertel der Besucher mit dem Reisebus zur Buga fährt. Während der Buga ist der Landkreis via Heilbronn ans IC- und ICE-Netz angebunden. Ab Ende April kommt ein ICE aus Köln am Vormittag in Heilbronn an, Rückfahrt am Nachmittag. An Wochenenden fährt ein IC ab Mainz über Mannheim nach Heilbronn. Wer statt Zug das Auto benutzt, kann es für pauschal fünf Euro Parkgebühr auf einem der bis zu 5.000 Parkplätze abstellen. Ein Leitsystem lotst die Autofahrer zu den freien Parkplätzen.

Anreise mit dem ÖPNV

Die Strahlkraft einer Bundesgartenschau reicht weit über Landkreis und Region hinaus, aber es werden auch viele Besucher aus der näheren Umgebung erwartet. Die Anreise zur BUGA ist mit dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) gut geregelt.

Die Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr GmbH (HNV) und der Kreisverkehr Schwäbisch Hall haben mit der BUGA eine Kombi-Ticket-Regelung vereinbart, um einen Anreiz für eine umweltschonende Anfahrt zu schaffen. BUGA-Besucher mit Tageskarte oder 2-Tages-Karte reisen am Besuchstag im Geltungsbereich von HNV und Kreisverkehr Schwäbisch Hall kostenlos an. Der HNV umfasst das Verbundgebiet Stadt- und Landkreis Heilbronn, den Hohenlohekreis und Teile des Landkreises Schwäbisch Hall, außerdem Randbereiche im Rhein-Neckar- und Neckar-Odenwald-Kreis, Rems-Murr-Kreis und Landkreis Ludwigsburg. Detailinfos zur Anreise gibt es auf der HNV-Homepage. Fitte Besucher aus dem Landkreis können natürlich auch zur Buga radeln. 800 bewirtschaftete Fahrradparkplätze stehen nach BUGA-Angaben in Parkhäusern und Abstellflächen zur Verfügung. Bewirtschaftet heißt: Ein Concierge nimmt das Rad in Empfang und händigt es dem Besitzer bei der Abholung wieder aus.

Zwerg Karl, Repräsentant der BUGA, hat schon mal im Landkreis die Werbetrommel gerührt, etwa in Neckarsulm vor dem Deutschen Zweirad- und NSU-Museum oder im Wildpark Tripsdrill. Bis zum Start der Buga wird er sicher noch jede Menge Bewohner aus dem Landkreis und darüber hinaus zum BUGA-Besuch motivieren.

se

Offizieller BUGA-Katalog:
Bundesgartenschau Heilbronn 2019 Blühendes Leben. Der 320 Seiten dicke Katalog zur BUGA enthält Geländepläne, Ausflugs- und Freizeittipps und natürlich alle wichtigen Infos zu den Ausstellungsbereichen auf dem Gelände. Es gibt den Katalog an den BUGA-Kassen und schon vor BUGA-Beginn unter anderem unter www.pro-magazin.de.

Verlag: pVS – pro Verlag und Service
Preis: 6,99 €
ISBN 978-3-9817688-5-5