Die Region verbinden

Teamwork: Geschäftsführer Frank Schupp und Ausbilder Albrecht Hölzer erklären der Auszubildenden Annalena Posler (v.l.)., aus welchen Elementen ein Hausanschluss für Erdgas besteht. Fotos: Matthias Heibel

Die Heilbronner Versorgungs GmbH hat ihren Markenauftritt überarbeitet. Mit dem neuen Kürzel HNVG will das Unternehmen seine Verbundenheit zu Heilbronn und zur Region hervorheben.

Neues Logo, neues Kürzel, neuer Slogan: Die Heilbronner Versorgungs GmbH, bisher kurz HVG, ist zur HNVG geworden. Mit der Betonung des „HN“ möchte der Heilbronner Energieversorger seine Verbundenheit mit der Stadt und der Region deutlicher zeigen. „Wir sind ein regionales Unternehmen, wir sind hier zu Hause“, betont Geschäftsführer Frank Schupp. „Heilbronn steckt in unserem Namen und üblicherweise kürzt man es HN ab, wie auf dem Autokennzeichen. Mit dem neuen Kürzel HNVG wollen wir unsere Verbindung zu Heilbronn stärker hervorheben.“

Den Schriftzug ergänzt ein Signet. Es symbolisiert ein Leitungsnetz. „Gasnetz, Wärmenetz, Wassernetz –das sind unsere Hauptaufgaben. Wir schaffen Verbindungen. Über unsere Netze verbinden wir alle Heilbronner miteinander“, sagt Schupp. Auch die Farben Rot und Blau kommen vor. „Wir haben im Logo bewusst die Heilbronner Stadtfarben gewählt, um zu signalisieren, dass wir ein kommunales Unternehmen sind, das größtenteils der Stadt und ihren Bürgern gehört“, erläutert Schupp. Darüber hinaus stehe das Rot für Wärme, die durch Gas und Fernwärme geliefert wird, und das Blau für sauberes Wasser.

Neu ist auch der Slogan „verbinden, versorgen, vertrauen“, der zusammenfasst, wofür die HNVG steht. „Verbinden ist unsere tägliche Arbeit. Unsere Monteure bauen Netze auf, beseitigen Störungen, auch nachts. Versorgen ist das Ergebnis, das aus diesen Verbindungen entsteht. Und als regionales, als städtisches Unternehmen kann man uns auch vertrauen. Diese Botschaft ist eine sehr ehrliche Botschaft. Wir können es uns nicht leisten, Kunden über den Tisch zu ziehen“, erklärt Schupp.

Mit dem modernisierten Markenauftritt möchte die HNVG ein neues Image transportieren. „Was wir tun, braucht jeder jeden Tag“, sagt Schupp. „Wir wollen mit der Veränderung unserer Marke eine Bewusstseinsveränderung bei unseren Kunden, aber auch bei unserer Belegschaft hervorrufen. Wir werden vom Energieversorger zum Energiedienstleister. Die Dienstleistung für den Kunden soll stärker in den Mittelpunkt rücken.“

Die HNVG betreut über 2600 Kilometer Erdgas- und Trinkwasserleitungen, 80 Pumpwerke und 70 Wasserstationen sowie 500 Kilometer Abwasserleitungen und drei Kläranlagen. Der Aktionsradius beschränkt sich nicht nur auf das Stadtgebiet Heilbronn. Als Partner von mehr als 40 Gemeinden in der Region versorgt das Unternehmen 300 000 Menschen. „Unser Geschäftsfeld wird immer komplexer. Das können mitunter nur wir als größeres Unternehmen abbilden, daher bieten wir unsere Dienstleistungen den Kommunen in der Region an“, erläutert Schupp. „Wasser und Wärme sind lebensnotwendig. Neben einer verlässlichen Versorgung gewährleisten wir auch die Sicherheit. Trinkwasser muss als Lebensmittel hohe Anforderungen erfüllen, Abwasser muss sauber aufbereitet werden, Gas birgt Explosionsgefahr. All das ist kritische Infrastruktur und erfordert ein ausgeklügeltes Sicherheitsmanagement, unter anderem den Schutz vor Hackerangriffen, von denen es täglich Hunderte gibt. Diverse Zertifikate belegen den Kunden, dass bei uns die Sicherheit gewährleistet ist.“

Durch die Betonung der Verbundenheit zu Heilbronn und zur Region im neuen Markenauftritt erhofft sich die HNVG Vorteile im Wettbewerb. Der Markt sei sehr hart umkämpft, die Kunden seien preissensibler als früher. „Man sagt uns nach, wir seien etwas teurer, dabei können wir durchaus mit den Billiganbietern mithalten. Außerdem hoffe ich, dass man honoriert, dass wir aus der Region sind, dass wir uns für Vereine in der Region einsetzen, dass wir vor Ort persönlich ansprechbar sind. Unsere Mitarbeiter wohnen in der Region, sind dort vielfältig in Vereinen und Ehrenämtern tätig. Das ist etwas, das unsere Region stärkt“, sagt Schupp und führt weiter aus: „Ich wünsche mir, dass das noch besser erkannt wird. Bei einem Anbieter von hier ist man sicher, da ist man gut aufgehoben, da wird man ehrlich behandelt.“ Außerdem bleibe das Geld in der Region und fließe wieder zurück zum Bürger: „Unsere Gewinne landen überwiegend bei den Stadtwerken Heilbronn, die sich um Infrastruktur kümmern, Bäder betreuen, öffentlichen Nahverkehr bereitstellen. Es bringt Vorteile für uns alle, wenn das Geld hier in der Region bleibt. Das wollen wir stärker ins Bewusstsein rücken. Wir kommen aus der Region, wir sind für die Region da.“

Mehr als 50 Vereine unterstützt die HNVG. Die Heilbronner Falken sind der bekannteste, aber es werden meist kleinere Vereine und vor allem ehrenamtliches Engagement und Jugendarbeit gefördert. „Junge Menschen unterstützen wir gerne. Sie sind die Zukunft der Region“, sagt Schupp. Deshalb wolle er auch die Zahl der Ausbildungsplätze bei der HNVG auf jährlich zwölf erhöhen.

Ausbildungen gibt es vor allem für technische Berufe wie Anlagenmechaniker oder Elektroniker, aber auch für Industriekaufleute. „Das sind sehr spannende Berufe“, ist Schupp überzeugt. „Und es sind sichere Jobs mit Zukunft. Uns in der Versorgungswirtschaft wird man noch lange Zeit brauchen.“ Natürlich spüre auch die HNVG den Fachkräftemangel, daher hofft Schupp, dass der neue, frische Markenauftritt dabei hilft, junge Talente zu gewinnen.

Dirk Täuber