Heilbronner Freibäder blicken auf gute Saison zurück

Auch ins Freibad im Heilbronner Stadtteil Kirchhausen kamen in der Saison 2018 viele Badegäste. 32.000 waren es an der Zahl. Foto: Torsten Büchele

Die Heilbronner Freibadsaison 2018 ist am Sonntag, 9. September, in allen drei Freibädern (Neckarhalde, Gesundbrunnen und Kirchhausen) zu Ende gegangen. In allen drei Betrieben konnte ein Plus bei den Gästezahlen verzeichnet werden. Insgesamt kamen über 250.000 Badegäste.

„Es war eine sehr gute Saison für uns“, resümiert Ursula Stiefken, Leiterin der Bäderverwaltung der Heilbronner Stadtwerke, die nun abgeschlossene Freibadsaison 2018. Auf eine gute Resonanz seien auch die Sommerveranstaltungen gestoßen, zu denen die Poolparty im Freibad Gesundbrunnen, das Freibadfest in Kirchhausen und die Angebote des Heilbronner Spielmobils zählten.

„Der langanhaltend heiße und trockene Sommer hat gut 20 Prozent mehr Bädegäste als im Vorjahr ins kühle Nass gelockt“, freut sich Stiefken. So konnten insgesamt über 250.000 Besucher durch das vor drei Jahren eingeführte neue Kassensystem erfasst werden, das um einiges genauer ist als der herkömmliche Durchgangszähler.

Im Einzelnen strömten rund 135.000 Badegäste ins Freibad Neckarhalde (plus 23 Prozent), 84.000 Menschen besuchten das mit einer neuen Gastronomie ausgestattete Freibad am Gesundbrunnen (plus 22 Prozent) und 32.000 Besucher kamen ins Freibad Kirchhausen (plus 15 Prozent). Besucher-Rekordtag war der 3. Juni, ein Pfingstmontag. An diesem Feiertag steuerten insgesamt rund 6500 Menschen die drei Bäder an.

Trotz der tollen Besucherresonanz schließt Stiefken eine weitere Verlängerung der Öffnungszeiten aus – selbst wenn das Wetter hierzu einladen sollte. „Wir haben die Saison jetzt definitiv beendet.“ So werde nun einerseits die Zahl der jüngeren Besucher durch den Schulbeginn reduziert. Und, so betont die Leiterin der Bäderverwaltung: „Unsere rund 20 Mitarbeiter, die während der ganzen Sommerzeit den Betrieb am Laufen gehalten haben, sollen nun auch endlich ihren wohlverdienten Urlaub antreten können.“

Ein krönender Abschluss der erfolgreichen Saison war am Sonntag, 9. September, zudem das Heilbronner Hundeschwimmen im Freibad Gesundbrunnen. Nach Badeschluss gegen 15.30 Uhr mussten hier Herrchen und Frauchen das Wasser verlassen und dieses den Vierbeinern überlassen. Nach der ersten Auflage 2017, bei der rund 300 Hunde im Wasser planschten, kamen dieses Jahr rund 450 Tiere.

Rund 4000 Saisonkarten verkauft

Erfreulich lief in diesem Jahr auch der Saisonkartenverkauf: Etwa 4000 Karten konnte die Bäderverwaltung verkaufen. Das waren etwa 600 mehr als im Vorjahr. Als Dankeschön macht Bäderchefin Stiefken den Nutzern nun ein besonderes Angebot: „Bis Ende Oktober erhalten alle Besitzer einer Saisonkarte 2018 zehn Prozent Rabatt auf den Eintritt im Freizeitbad Soleo.“

Die Freibad-Saisonkarte kostet für Erwachsene 66 Euro, ermäßigt 38 Euro. Ehepartner zahlten 42 Euro. Für Kinder fallen 32 Euro an, Familien können eine Saison für 123 Euro genießen.

Smartphone-Ticketing wird verstetigt

Zufrieden ist Stiefken außerdem mit dem Mitte August gestarteten Testlauf zum Internet- bzw. Smartphone-Ticketing im Freibad Gesundbrunnen: „Nachdem wir dieses Angebot aus technischen Gründen erst sehr spät in der Saison starten konnten, hatten wir in den ersten Wochen auf Anhieb etwa 50 Nutzer – das zeigt uns, dass dieser Service bei unseren Besuchern ankommt.“ Zum Start kostete der Eintritt über dieses Bezahlsystem 50 Cent weniger.

Das System ist denkbar einfach: Über die Webseite der Heilbronner Bäder oder einen am Freibad ausgehängten QR-Code können Besucher vorab via Internet oder Smartphone bezahlen. Einzige Voraussetzung hierfür ist ein Paypal-Konto. Anschließend kann die „Eintrittskarte“ über einen Papierausdruck oder direkt vom Smartphone aus eingescannt werden.

In der kommenden Saison 2019 soll das Online-Ticketing bereits ab Saisonstart erneut angeboten und verstetigt werden, betont Stiefken.