Info-Truck der Metall-und Elektro-Industrie macht bei Illig Maschinenbau halt

Zehn M+E-Info-Trucks touren durch Deutschland und informieren Schulgruppen über die Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektroindustrie. Mitte Dezember besucht der Truck das Maschinenbauunternehmen Illig. Foto: IW Medien GmbH

Vom 7. bis 13. Dezember macht der Info-Truck der Metall- und Elektro-Industrie (M+E) bei Illig Maschinenbau in Heilbronn-Sontheim im Rahmen eines Schuleinsatzes Station. In diesem Zeitraum absolvieren zwölf angemeldete Schülergruppen von vier ansässigen Schulen einen jeweils 90-minütigen Workshop im Truck.

Illig ist mit derzeit 65 Auszubildenden und dual Studierenden einer der größten Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber im Bereich der Stadt Heilbronn. In Kooperation mit dem Landesverband Südwestmetall-Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V. bietet der familiengeführte Systemanbieter für Maschinen- und Werkzeuge die Bühne für den 20 Meter langen Truck. Auf zwei Etagen mit etwa 80 Quadratmeter Präsentationsfläche informiert der Landesverband zusammen mit seinen Mitgliedsunternehmen gezielt über Branchen, Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten im größten Industriezweig Deutschlands.

Die M+E-Arbeitgeberverbände setzen seit Anfang dieses Jahres insgesamt zehn Info-Lastwagen bundesweit an Schulen und öffentlichen Einrichtungen ein. Ihre Aufgabe ist es, Schüler über die Ausbildungsmöglichkeiten in der M+E-Industrie zu informieren, Perspektiven aufzuzeigen und zukünftige Fachkräfte zu gewinnen. Mit rund 3,8 Millionen Beschäftigten – darunter 210.000 Auszubildenden – gehört die M+E-Industrie zu den leistungsstärksten und innovativsten Industrien des Landes. Die eigene Ausbildung besonders von Mint-Fachkräften ist und bleibt der Schwerpunkt in der Nachwuchssicherung der Betriebe.

Technische Arbeitsplätze aktiv erleben

Auf der Präsentationsfläche des zweigeschossigen Trucks setzen neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation. Jugendliche lernen an M+E-typischen Arbeitsplätzen technische Zusammenhänge kennen und erleben die Faszination Technik praxisnah und intuitiv. So können sie unter Anleitung eine CNC-Maschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Ein Aufzugsmodell demonstriert anschaulich, warum eine intelligente IT-Steuerung die Wartezeit für die Nutzer deutlich reduziert. Ein Deckenlicht unabhängig von zwei Stellen aus ein- oder ausschalten? Die „Electricity-Bench“ zeigt, wie es geht. Begleitet werden die Exponate durch interaktive Aufgabenstellungen und Hintergrundinfos auf Tablets.

Zielgruppengerechte Multimedia-Technik

Der „Berufe-Scout“ auf einem mannshohen Touch-Monitor erklärt wichtige Inhalte zu den M+E-Berufen und zeigt das Ausbildungsangebot sowie freie Lehrstellen von Unternehmen in der Region. Die zweite Fahrzeugebene bietet Raum für tiefergehenden Berufskundeunterricht. Auf einem 1,5 Quadratmeter großen Multitouchtable lädt ein „virtuelles Unternehmen“ bis zu sechs Besucher gleichzeitig zu einer Erkundung von Arbeitsplätzen und Berufen der M+E-Industrie ein. Schüler können hier spielerisch und intuitiv am Produktionsprozess eines Autos mitwirken und typische Aufgabenstellungen erledigen.

Ein erfahrenes Beraterteam begleitet die Schulklassen während ihres Besuchs im Info-Truck. Sie werden während der fünf Tage in Heilbronn von Ausbildungsleitern und Auszubildenden der Firma Illig unterstützt, die praxisnah aus ihrem Arbeitsalltag berichten.