Neuanfang frei von Gewalt

Andrea Bühler kümmert sich um Frauen, die häusliche Gewalt erleiden. Foto: Nadja Müller

Es gibt Situationen im Leben, an denen nur ein geheimer Ort Sicherheit bietet. So eine Zuflucht ist seit 25 Jahren das Frauen-und Kinderschutzhaus im Hohenlohenkreis. Es ist nahezu ständig voll ausgelastet.

Andrea Bühler, die Leiterin des Hauses, berichtet: „Alle Frauen, mit und ohne Kinder, die zu uns kommen, erleiden häusliche Gewalt.“ Sie wurden geschlagen, bedroht oder psychisch unter Druck gesetzt. Für viele Frauen sei es eine Hürde, das eigene Zuhause und das alte Leben hinter sich zu lassen, auch wenn es von Gewalt gezeichnet sei, weiß Bühler. Im Frauenhaus finden sie Hilfe, unabhängig von Sprache und Wohnort. Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses sind telefonisch für hilfesuchende Frauen erreichbar. Gemeinsam werde dann überlegt, wie das Leben weitergehen kann.

Bei Bedarf finden sie im Schutzhaus eine Zuflucht auf Zeit. „Die Adresse ist geheim, damit die Frauen und Kinder in Sicherheit sind und deren Männer sie nicht ausfindig machen können“, erklärt Bühler, die seit elf Jahren dort arbeitet. „Es kam schon vor, dass ein Mann vor der Türe stand, aufgrund einer Handyortung“, berichtet Bühler. Dann müsse sie vor allem Ruhe bewahren und in gefährlichen Fällen die Polizei verständigen, denn es gehe um das Wohl der Frauen und Kinder.

Finanziert wird das Frauen- und Kinderschutzhaus des Albert-Schweitzer-Kinderdorf-Vereins hauptsächlich durch Tagessatzfinanzierungen des Jobcenters und Spenden. „Es ist schön, dass wir dank der Spenden auch Ausflüge für die Kinder organisieren können“, findet Bühler.

Im Alltag werden die Schutzsuchenden von Sozialpädagoginnen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen unterstützt, unter anderem bei der Kinderbetreuung. „Wichtig ist, dass die Frauen erkennen, dass es anderen Frauen ähnlich erging und sie nicht alleine sind“, sagt Bühler. Um das eigene Selbstwertgefühl zu stärken, gehören kleine Erfolge dazu, wie den Haushalt im Schutzhaus zu führen. Das gibt ihnen das Gefühl, etwas zu können. Durch Kommunikationstraining und psychosoziale Beratung finden sie wieder Halt und den Weg in ein selbstbestimmtes Dasein. Auch bei der Wohnungssuche werden sie unterstützt, dann wartet ein neues Leben auf die Frauen. Bühler ist überzeugt: „Jede Frau hat die Chance auf einen Neuanfang frei von Gewalt.“

Nadja Müller