Reich in jeder Hinsicht

Menschen verschiedener Herkunft, historische Bauten, Cityflair: Heilbronn ist eine vielfältige Stadt. Foto: HMG/Roland Schweizer

Fast nirgendwo sonst in Deutschland gibt es so viele Spitzenverdiener wie in Heilbronn. Damit nicht genug: Die Neckarstadt ist in vielen weiteren Bereichen wohlhabend.

Wo leben die reichsten Deutschen? Sicher erwarten die meisten München, Hamburg oder Frankfurt als Antwort. Doch Irrtum: Die Fakten dürften überraschen. Experten des wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung haben im April dieses Jahres das durchschnittliche verfügbare Pro-Kopf-Einkommen der Privathaushalte in den 401 deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten veröffentlicht. Die Daten basieren auf dem Jahr 2016. Die einkommenstärksten Haushalte in Deutschland liegen der Studie entsprechend im Landkreis Starnberg (Bayern) mit durchschnittlich 34 987 Euro pro Kopf. Knapp dahinter rangiert der Stadtkreis Heilbronn.

Im Schnitt verdient eine Person aus der Neckarstadt 32 366 Euro pro Jahr. Das Besondere an den Zahlen für Heilbronn ist die Steigerung seit der Jahrtausendwende. Um eindrucksvolle 43 Prozent vergrößerte sich der Wohlstand und wuchs an keiner anderen Stelle in Deutschland so rasant an.

Natürlich gilt es, die Studienergebnisse realistisch einzuordnen. Der hohe Wert für Heilbronn ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass viele Superreiche in der Käthchenstadt wohnen – allen voran Dieter Schwarz, Eigentümer der gleichnamigen Handelsgruppe. Aber auch hochbezahlte Manager von Unternehmen wie Lidl, Kaufland, Audi, Bosch und Bechtle haben ihren Wohnsitz in der Neckarstadt.

Ist Heilbronn also eine reiche Stadt? Eindeutig, allerdings aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachtet. Mit der Kilianskirche, dem Deutschhof, dem Käthchenhaus und der Burg Horkheim besitzt die Stadt trotz fast vollständiger Zerstörung im Zweiten Weltkrieg schöne historische Bauten und Sehenswürdigkeiten. Mit Einwohnern aus rund 150 verschiedenen Nationen ist die Stadt enorm vielfältig. Mit dem Wertwiesenpark, dem Pfühlpark und 2019 zusätzlich mit der Bundesgartenschau bietet die Neckarstadt trotz Großstadtstrukturen viele Grünflächen. Hinzu kommen mehr als 530 Hektar Rebfläche. Nicht zu vergessen sind kulturelle Stätten wie das Theater Heilbronn, die Experimenta oder die Kunsthalle Vogelmann. Heilbronn ist somit ganz unabhängig von der finanziellen Situation seiner Einwohner eine reiche Stadt.

Alexander Liedtke

Studienergebnisse für Heilbronn-Franken
Betrachtet man die Daten der Studie für die Region, ist der einkommenstärkste Kreis nach dem Stadtkreis Heilbronn der Landkreis Heilbronn mit 24 123 Euro durchschnittlichem Pro-Kopf-Einkommen. Danach folgen der Hohenlohekreis (23 219 Euro), der Landkreis Schwäbisch Hall (23 061 Euro) und der Main-Tauber-Kreis (22 232 Euro).