Schüler sammeln 60.000 Eicheln für die Erhaltung des Waldes

Thomas Ebinger (links) von der Staatsklenge Nagold und Kai Filsinger vom Gymnasium Weikersheim (rechts) wiegen die von den Schülern gesammelten Eicheln. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Die Sechstklässler des Gymnasiums Weikersheim waren Anfang Oktober im Einsatz für die Staatsklenge Nagold und sammelten dabei mehr als 184 Kilogramm Eicheln für die Erhaltung des Waldes.

Auf Anregung des Forstamtes des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis sammelte die Klasse 6a des Gymnasiums Weikersheim mit ihren Lehrern Kai Filsinger und Elisabeth Walz mehr als 184 Kilogramm Eicheln im Kletterwald Bad Mergentheim.

Die Eicheln aus dem anerkannten Saatgutbestand wurden für die Staatsklenge Nagold gesammelt. Diese versorgt seit 1947 als Landesbetrieb in erster Linie die unteren Forstbehörden und Forstbaumschulen mit qualitativ hochwertigem und herkunftsgesichertem Saatgut. Thomas Ebinger, Leiter der Staatsklenge, hofft nun, aus diesen Eicheln etwa 25.000 Jungeichen nachziehen zu können. Die Pflanzen werden dringend benötigt, unter anderem für die Wiederbewaldung der zahlreich entstandenen Borkenkäferschadflächen.

Bei strahlendem Sonnenschein machte es den Schülern viel Spaß, die Früchte zu sammeln und einen aktiven Beitrag zur Erhaltung des Waldes zu leisten. Thomas Ebinger und der zuständige Revierförster, Klemens Aubele, konnten den Kindern allerhand Wissenswertes über den Wald berichten.

Den Fleiß der Kinder belohnt Ebinger mit einem Zuschuss in die Klassenkasse für den geplanten Schullandheimaufenthalt.