Von den Besten lernen

Wie beim Gipfeltreffen der Weltmarktführer im vergangenen Jahr werden die Teilnehmer wieder gespannt den Vorträgen der Referenten zuhören. Foto: Ufuk Arslan

Das neunte Gipfeltreffen der Weltmarktführer in Schwäbisch Hall steht an. Mit von der Partie sind erneut hochkarätige Referenten aus Politik und Wirtschaft. Auf die Teilnehmer wartet eine umfangreiche Agenda mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Rahmenprogramm.

Das Gipfeltreffen der Weltmarktführer beginnt am 5. Februar mit dem exklusiven CEO-Abend in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall. Höhepunkt am Vorabend des eigentlichen Kongresses ist das Kamingespräch zwischen Miriam Meckel und Nicola Leibinger-Kammüller. Meckel, Herausgeberin der Wirtschaftswoche, und Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Gruppengeschäftsführung der Trumpf GmbH & Co. KG, sprechen über das Thema „Widrige Weltlage – Unternehmen zwischen globalen Märkten und Politik“. Anschließend erhalten die Gäste exklusive Einblicke in die umfangreiche Kunstsammlung des Unternehmers Reinhold Würth sowie in die Sonderausstellung „Wohin das Auge reicht“. Das anschließende kulinarische Get-together bietet die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen.

Zwischen Tradition und Moderne

Der erste Kongresstag am 6. Februar in der Bausparkasse Schwäbisch Hall bietet abwechslungsreiche Programmpunkte mit hochkarätigen Referenten. Eröffnet wird er von Walter Döring, dem früheren Wirtschaftsminister Baden-Württembergs und Gründer des Gipfeltreffens. Die folgenden Programmpunkte rücken das Thema Führungs- und Generationenwechsel in Firmen in den Mittelpunkt. Redner aus etablierten Unternehmen, unter anderem der Co-CEO von Sennheiser Electronic, sowie Gründer von Start-ups geben Einblicke, wie sie sich den Herausforderungen der Zukunft stellen. Mit Blick auf die aktuellen Trends und Entwicklungen folgen verschiedene Gespräche und Vorträge zu den Schwerpunkten Digitalisierung. Beispielsweise referiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier über künstliche Intelligenz als Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft. Ein weiteres Highlight ist die Tech-Mecca-Journey – eine Live-Schaltung zu Korrespondenten der Wirtschaftswoche in die Technik-Hochburgen Israels und Chinas sowie ins Silicon Valley.

Den Ausklang des Tages bildet das Gala-Dinner der Sterneköche. Der Höhepunkt des Dinner-Abends ist das von der Wirtschaftswoche organisierte Gespräch mit der CDU-Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Die Nachfolgerin Angela Merkels an der CDU-Spitze erläutert ihre Position zum Thema „Wirtschaft, Handel, Europa – Wohin steuert Deutschland?“.

Abgerundet wird das Dinner von der Verleihung des Awards „Unternehmer mit Herz“, einer Initiative der Wirtschaftswoche und der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Für musikalische Unterhaltung sorgt ein Auftritt der Würth-Philharmoniker.

Best-Practice Made in Germany

Der zweite Tag wird eröffnet von Joe Kaeser, dem Vorstandsvorsitzenden von Siemens. Im Anschluss daran präsentieren sich Unternehmen wie die Continental AG und Warema. Sie geben Best-Practice-Beispiele unter dem Stichwort „Innovation made in Germany“. Es folgt ein politischer Powertalk mit FDP-Chef Christian Lindner zur „Innovationskraft in Deutschlands und über die Grenzen hinweg“. Anschließend legen die Geschäftsführer der Unternehmen About You und Vitra dar, wie sie jeweils aus einer Idee eine erfolgreiche Firma geformt haben. In der darauffolgenden „Weltmarkführer Masterclass“ können die Gäste an Workshops teilnehmen, zum Beispiel zum Thema, wie Organisation im digitalen Zeitalter gelingen kann. Den Ausklang des Events bildet ein Ausflug in die Filmwelt mit dem Studenten-Oscar-Gewinner 2018 Johannes Preuss.

Nina Hiller

Programm
Stand zum Redaktionsschluss der Ausgabe (25. Januar). Das tagesaktuelle Programm gibt es im Internet unter www.weltmarktfuehrer-gipfel.de/programm.php.