Welches Unternehmen passt zu dir?

Die Entscheidung für einen Arbeitgeber muss gut überlegt sein – Bewertungsportale helfen. Foto: fotolia/Anton Gvozdikov

Woher sollst du eigentlich wissen, welches Unternehmen zu dir passt? Klar, es kommt darauf an, ob überhaupt die Stelle angeboten wird, die du suchst. Aber das machen meistens gleich mehrere Unternehmen.

Wie ist das Image der Firma? Ist das Team gut aufgestellt? Sind die kollegialen Verhältnisse untereinander gut? Wenn Freunde und Familie nichts über Image, Ausbildungsqualität und Personalmanagement wissen und du keine näheren Infos bekommst, hilft das Internet.

Mittlerweile gibt es Portale, in denen Arbeitgeber bewertet werden. Ein Beispiel ist kununu.de. Die Idee dahinter: Mitarbeiter werden auf der Plattform zu Unternehmensbotschaftern und informieren Bewerber durch Bewertungen und Kommentare über Arbeitsverhältnisse, Benefits und Betriebsklima bei ihrem Arbeitgeber. Die Mitarbeiter kennen die Firma besser als Außenstehende und können Einblicke in die Unternehmensstruktur und -kultur bieten. Dabei ist die Homepage nicht dafür gemacht, seinem persönlichen Ärger Luft zu machen. Deshalb muss bei einer Bewertung auf Regeln geachtet werden. Läuft es nur auf Unternehmens-Bashing heraus, schreitet der Betreiber der Seite ein. Auf der Homepage kannst du dir zunächst die Top-Arbeitgeber anschauen – die Unternehmen mit den besten Bewertungen. Außerdem kannst du nach Branchen filtern und dir so einen Überblick verschaffen. Unter den Rubriken „Karrierefaktor“ und „Wohlfühlfaktor“ findest du Bewertungen verschiedener Kriterien zwischen 1 und 5. Aber woher weißt du, ob es sich jetzt um einen guten oder mittelmäßigen Wert handelt? Unten siehst du immer den Vergleich mit dem Durchschnitt aller Bewertungen auf kununu.de.

Überlege dir doch vorher, welche Kriterien für dich eine besonders große Rolle spielen. Ist dir die Work-Life-Balance oder das Umweltbewusstsein des Unternehmens wichtiger? Nach deinen persönlichen Vorlieben solltest du die Kommentare und Bewertungen unter die Lupe nehmen. Ansonsten hilft als Orientierung auch die Gesamtnote des Unternehmens.

Diese Bewertungsportale können eine gute Entscheidungshilfe sein. Wenn es unter der Bewertung eine Stellungnahme des Unternehmens gibt, solltest du dir diese genauso zu Herzen nehmen wie die Mitarbeitermeinung. Denn Eindrücke und Meinungen sind subjektiv. Vielleicht würdest du manch eine Situation ganz anders bewerten.

Anja Gladisch