Würth begrüßt 7000sten Mitarbeiter

Martin Schäfer, Geschäftsführer Vertrieb bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG (links), begrüßt Lorenzo D’Angelo, den 7000sten Mitarbeiter im Unternehmen. Foto: Würth

Die Adolf Würth GmbH & Co. KG freut sich seit Anfang Mai über den 7000sten Mitarbeiter in ihren Reihen. Der Händler mit Montage- und Befestigungsmaterial sieht sich damit als erfolgreicher Arbeitgeber bestätigt. Um den wirtschaftlichen Triumph zu wahren, investiert das Künzelsauer Unternehmen derzeit start in die Logistik.

 

Lorenzo D’Angelo ist der 7000ste Mitarbeiter der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Er arbeitet im Hochregallager im Vertriebszentrum Nord. Seit dem zweiten Mai dieses Jahres ist die Fachkraft für Lagerlogistik für Würth tätig.

 

Martin Schäfer, Geschäftsführer Vertrieb und Außendienst bei der Adolf Würth GmbH & Co. KG, begrüßte den neuen Mitarbeiter im Rahmen einer Willkommensveranstaltung für alle neuen Kollegen. „Wir freuen uns, heute den 7.000sten Mitarbeiter begrüßen zu können. Es zeigt, dass wir am Markt nicht nur mit unseren Produkten und Services erfolgreich sind, sondern auch als Arbeitgeber. Das ist wichtig, um auch in Zukunft weiter wachsen zu können.“

 

Investitionen in die Logistik

 

Die Logistik ist nach dem Vertrieb eine der wesentlichen Kernkompetenzen von Würth. Mit der zunehmenden Digitalisierung und dem veränderten Bestellverhalten von Kunden, wächst die Bedeutung reibungsloser Logistikprozesse. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, investiert Würth weiter in die Logistik. In Waldenburg an der Autobahn A6 baut das Künzelsauer Unternehmen ein neues, 50.000 Quadratmeter großes Außenlager. Auch andere Logistikstandorte der Firma werden erweitert. Würth will damit die maximale Versorgungssicherheit der Kunden gewährleisten.